Sommerbrief von Bettina Wiesmann


Sperrung Urnbergweg

12.8.2019  Der "Urnbergweg" zwischen "Am Auweg" und "Eckstraße" ist nun gesperrt. Grund sind notwendige Bauarbeiten am Kanal.

 

Da der "Urnbergweg" die einzige Zufahrt zum Neubaugebiet auf dem ehemaligen Weiler-Gelände ist, wurde als Ausweichroute eine Behelfsstrecke zur Straße "Im Niederfeld" gebaut. Diese durch das Landschaftsschutzgebiet führende Asphaltpiste wird nach Ende der Bauarbeiten (unser Informationsstand: 3 Monate Bauzeit) wieder zurück gebaut.

 

Wenn Sie nun fragen, warum man die für ein Neubaugebiet notwendigen Kanalbauarbeiten nicht vor dem Bau der Häuser durchführt, dann stellen Sie eine aus unserer Sicht sehr berechtigte Frage, auf die wir allerdings keine Antwort haben. Auf jeden Fall ist es der Bauträgerfirma gelungen, diese Reihenfolge bei den Genehmigungsstellen der Stadt Frankfurt durchzusetzen.


Nächste Ortsbeiratssitzung: Montag, 19. August, 20:00 Uhr

Die Sommerferien gehen zu Ende und auch die Ortspolitik nimmt den Sitzungsbetrieb wieder auf. Am 19. August findet die nächste Sitzung des Ortsbeirats im Bürgerhaus Harheim statt.

 

Im Rahmen der Bürgerfragestunde werden Vertreter des Grünflächenamtes die Neuerungen auf dem Harheimer Friedhof vorstellen (s. Beitrag weiter unten vom 19.6.) und für Fragen zur Verfügung stehen. Die Initiatoren des "Radentscheids Frankfurt" ----> KLICK werden ihre Anliegen ebenfalls präsentieren und für eine Diskussion bereit stehen.

 

Die Tagesordnung der Sitzung finden Sie hier: ----> KLICK


U-Bahn-Station Kalbach: Gegen den Krähenkot

20.6.2019  Im Mai hat unsere Ortsbeiratsfraktion einen Antrag eingebracht, der die Stadt Frankfurt auffordert, etwas gegen das allen ÖPNV-Nutzern bekannte Problem der Krähen-Überpopulation und ihrer unappetitlichen und hygienisch bedenklichen Begleiterscheinungen an der U-Bahn und dem Park&Ride-Platz in Kalbach zu unternehmen.

 

Die Ortsbeiräte 10 (Frankfurt Nord-Ost) und 12 (Kalbach-Riedberg) haben sich mit ähnlich lautenden Anträgen angeschlossen.

 

Die Frankfurter Rundschau berichtet:

 

>>>>>>KLICK

Download
Krähen_Kalbach.pdf
Adobe Acrobat Dokument 191.9 KB

Gräberfeld für Urnenbeisetzungen auf dem Harheimer Friedhof

19.6.2019 Besuchern des Harheimer Friedhofes ist es schon seit einigen Wochen aufgefallen. Wegen der immer größer werdenden Nachfrage nach Urnengräbern wurden direkt neben dem Haupteingang drei neue Gräberfelder für diese Bestattungsart angelegt.

 

Die Gräber sind in einer Rasenfläche um ein Staudenbeet angeordnet. In einem Steinplattenband, das die Pflanzung umschließt, werden die Grabplatten eingebracht. Hier kann Blumenschmuck oder ähnliches abgelegt werden und es gibt damit einen direkten Bezug zur Grabstätte. Die Rasenfläche bleibt frei, so dass die Friedhofsverwaltung ungehindert mähen und Laub entfernen  kann. Auch die Pflanzfläche wird von der Friedhofsverwaltung gepflegt. Das insgesamt rund 250 m² große Areal bietet Platz für 60 Urnengräber.

 

Seit dem 1. Juni kann das Grabfeld belegt werden.

 

Die Möglichkeiten und Regeln sowie die fälligen Gebühren hat das Grünflächenamt in einem Merkblatt zusammengefasst, das wir unten zum Download bereitstellen.

 

 

Download
Neue Grabart.pdf
Adobe Acrobat Dokument 63.0 KB

Wir wissen natürlich nicht, was Sie vom Veggie-Day halten....

9.6.2019       aber dieser Harheimer Storch hält davon ganz offensichtlich sehr wenig :-)

Video: Silke Pätz


Der Bücherschrank steht

vlrn: Sebastian Menges (Ortsbeirat), Michaela Kraft (Amtsleiterin), Frank Immel (Ortsvorsteher), Arjan Vink (Bücherschrankpate), Eva Hoffkamp (-patin)
vlrn: Sebastian Menges (Ortsbeirat), Michaela Kraft (Amtsleiterin), Frank Immel (Ortsvorsteher), Arjan Vink (Bücherschrankpate), Eva Hoffkamp (-patin)

Ein lang gehegter Wunsch vieler Harheimer ging jetzt in Erfüllung. Dank einer Spendenaktion von Ortsbeirat und Vereinsring und der Unterstützung des Amts für Straßenbau und Erschließung konnte der öffentliche Bücherschrank realisiert werden. Ende Mai war die Einweihung auf dem Alten Kirchplatz. Viele Bürger nahmen teil und hatten auch gleich Bücher dabei, so dass er sofort rege genutzt werden konnte.

 

Eva Hoffkamp und Arjan Vink werden sich als Bücherschrankpaten regelmäßig um den Inhalt kümmern. 

 

 

Das Frankfurter Wochenblatt berichtet von der Einweihung.

>>>>> KLICK


Ergebnis der EU-Wahl 2019 in Harheim

Die Trends der EU-Wahl spiegeln sich auch im Harheimer Ergebnis wider. Bei einer deutlich gestiegenen Wahlbeteiligung von 65,5% (das ist eine Steigerung um 16,6 Prozentpunkte) gab es in unserem Stadtteil - wie überall - starke Zugewinne der Grünen (+11,3%). Die CDU konnte mit 29,4% die meisten Stimmen in Harheim holen und das zweitbeste Ergebnis aller Stadtteile in Frankfurt erreichen (knapp hinter Nieder-Erlenbach). Die SPD verringert ihren Stimmenanteil dramatisch; von ehemals 24,7% geht es bis auf 14,6% herunter. AfD und Linke verlieren und können in Harheim nur unterdurchschnittliche Stimmenanteile holen. Uns soll es Recht sein. Die FDP (+3,3%) erholt sich von ihrem Desaster bei der letzten EU-Wahl.

 

Wir bedanken uns bei allen Wählerinnen und Wählern, die der CDU für die kommenden Aufgaben in der EU ihre Stimme gegeben haben!


SPD hält an Pfingstbergbebauung fest - CDU sagt Nein

23.5.2019    Die Römerkoalition hat sich nicht auf ein Stadtentwicklungskonzept einigen können. Grund: Die SPD will nicht von der Bebauung der Ackerflächen zwischen Harheim, Nieder-Erlenbach und Nieder-Eschbach abrücken; die CDU ist strikt dagegen.

 

Journal Frankfurt berichtet: >>>>KLICK

Hier auch die Frankfurter Neue Presse: >>>>KLICK

 

Wir, die CDU, wollen die Versiegelung der wertvollen Ackerflächen und den damit verbundenen Verlust von Naherholungsflächen nicht und werden uns auch stets dagegen engagieren - so wie wir das vom ersten Tag, an dem die Planungen bekannt wurden, getan haben. 

 

Das Gebiet eignet sich einfach nicht. Es liegt jenseits aller ÖPNV- und Straßenerschließung, weshalb die zu erwartenden Erschließungskosten in keinem verantwortbaren Verhältnis zur Zahl der möglichen Wohnungen liegen würde.

 

Und selbst wenn sich jetzt alle einig wären, vor 15 Jahren würde dort ohnehin kein Bagger rollen. Wie ernst ist es der SPD wirklich mit dem Wohnungsbau? Denn in Bonames-Ost hat man nach der Übernahme des Planungsdezernates von den Grünen ein fertiges Konzept zum Wohnungsbau einkassiert, die Ergebnisse der jahrelangen Bürgerbeteiligungen und Planungsrunden in die Tonne getreten und damit das Baugebiet samt Gymnasium Nord um Jahre verzögert.


Einweihung des Harheimer Bücherschranks

Samstag, 25. Mai, 13:00 Uhr, Alter Kirchplatz

Am kommenden Samstag ist es so weit, der Harheimer Bücherschrank wird feierlich eingeweiht. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen dabei zu sein und die Harheimer Freiluftbibliothek mit einem kühlen Getränk und einem kleinen Snack gleich einmal in Augenschein zu nehmen. 

 

Hier noch einmal die Ankündigung auf frankfurt-live.com >>>>>KLICK


"Mit Hochdruck"

21.5.2019    Die Frankfurter Rundschau greift wieder einmal das Thema Kinderbetreuung in Harheim auf ---> KLICK.

 

"Wir wissen um die Dringlichkeit", sagt die Sprecherin des Bildungsdezernats.

 

Ja, das können wir bestätigen, denn seit vielen Monaten weist unsere Ortsbeiratsfraktion, die Kinderbeauftragte und der gesamte Ortsbeirat auf den Mangel an Betreuungsplätzen in unserem Stadtteil hin.

 

Es gab: Gespräche ohne Ende.

 

Und es gibt:

  • einen Standort in der Haintalstraße, den alle Beteiligten für geeignet halten
  • mit dem DRK Frankfurt einen potentiellen Betreiber, der seit Monaten bereit steht und der kurzfristig loslegen will
  • einen Eigentümer, der bereit ist, die Liegenschaft kurzfristig zu einer Kinderbetreuungseinrichtung umzubauen
  • und ein Bildungsdezernat, das nach eigenen Angaben "mit Hochdruck" an einer Lösung arbeitet. Das allerdings auch schon länger >>>KLICK.

Nur, einen echten Fortschritt können wir bisher nicht erkennen. Immerhin gibt es die Ankündigung des Dezernates, dass noch vor den Sommerferien eine Lösung präsentiert werden soll. Wir sind gespannt.


Streetprint

27.4.2019 Die gefahrene Geschwindigkeit der Kfz in unserem Stadtteil gibt ja immer wieder einmal Anlass zu Beschwerden - trotz flächendeckender Tempo-30-Zone in Harheim.

 

Besondere Sorgen gibt es naturgemäß dort wo viele Kinder wohnen, was derzeit im Neubaugebieit Harheim Süd in der Straße "Im Niederfeld" der Fall ist.

 

Dort ist das Amt für Straßenbau in Abstimmung mit dem Ortsbeirat im Zuge des Endausbaus der Straße innovativ geworden. Mittels "Streetprint" (übrigens ein Produkt der in Harheim nicht ganz unbekannten Firmengruppe Weiler) wurde eine kopfsteinpflasterartige Strukur auf den Asphalt gebracht. Damit soll den Automobilisten beim Überqueren eine optische, gleichzeitig akustische und auch taktile Erinnerung an die vorgeschriebene Geschwindigkeit gegeben werden.

 

Hoffen wir, dass es der Sicherheit und dem Frieden im Wohngebiet dient!


Nidda-Behelfsbrücke kommt - kann sie bleiben?

2.4.2019  Die Fußgänger- und Radfahrerbrücke kommt. Der Berkersheimer Bahnhof bleibt also auch während der Ertüchtigung der Niddabrücke für den Lkw-Verkehr erreichbar - zumindest mit dem Rad und per pedes. Wir hatten es ( ---> KLICK ) schon vor einigen Wochen berichtet.

 

Wenn die Brücke nun aber schon einmal gebaut wird, wie wäre es da mit der Idee, dass man sie nicht wieder abbaut, sondern als alternative Route auf den Niddaradweg bestehen lässt?

 

---> KLICK hier geht es weiter


Hängepartie beendet - Seilbahn kommt

Harheim (TG), 1.4.2019 – Einmal mehr zahlt sich aus, dass der frühere Frankfurter Stadtteil Harheim sich vor zwei Jahren der Schweizer Eidgenossenschaft angeschlossen hat: ab 2020 (Stand jetzt) soll eine Seilbahn Harheim und Berkersheim verbinden.

 

Es war ein jahrelanges Hin und Her: die Frage, wie nach dem Ausbau die Bahngleise zwischen Harheim und Berkersheim überquert werden können, ist endlich beantwortet.

 

--->KLICK hier geht es weiter


Harheimer CDU-Stammtisch, Mittwoch, 27.3., 19:30 Uhr, Da Aldo

Alle Mitglieder und Freunde der CDU Harheim sind herzlich zum politischen Stammtisch eingeladen!


Mietpreisbremse weiter ohne Harheim

14.3.2019     Unser Stadtteil bleibt auch weiterhin von der 2015 beschlossenen Mietpreisbremse ausgenommen.

 

---> KLICK

 

Sollen die Harheimer Mieter darüber traurig sein? Eher nicht, wie ein paar ganz einfache Überlegungen verdeutlichen.

 

---> KLICK oder hier ---> KLICK



Tradition: Politischer Aschermittwoch der CDU im Bürgerhaus

7.3.2019    Wie jedes Jahr, politischer Aschermittwoch der CDU in Harheim mit Heringsessen und politischen Reden. Diesmal ganz im Zeichen der im Mai stattfindenden Wahl zum Europaparlament mit dem Spitzenkandidaten der hessischen CDU, Prof. Sven Simon, und unserer Frankfurter Kandidatin Verena David.

 

Hier finden Sie einen Bericht aus der Frankfurter Rundschau:     --->   KLICK


Freiwillige Feuerwehr soll nach Harheim Nord ziehen

2.3.2019    Es bleibt dabei: Das stadteigene Grundstück neben dem Netto-Markt ist für die freiwillige Feuerwehr vorgesehen. Dort soll ein neues, modernes Gerätehaus entstehen. Diesen Vorschlag hat die CDU bereits 2016 im Ortsbeirat gemacht, alle Fraktionen haben zugestimmt und wir haben in der letzten Sitzung noch einen Antrag eingebracht, der die zuständigen Stellen an den Vorgang erinnert.

 

Wenn auch langsam, die Sache läuft.

 

---> KLICK hier geht es weiter


Trickdiebstahl im Frankfurter Norden

Neue Masche. Bitte warnen Sie unsere älteren Mitbürger!


Alles über Harheim?

22.2.2019   Bald sollen die Haupterdarbeiten zur Erweiterung der S6 beginnen. Von der geplanten Behelfsabfahrt von der B3a gibt es bisher nichts zu sehen. Die Baustellen-LKW, die das Material für die derzeit laufenden Vorbereitungsarbeiten am Bahndamm anliefern, rollen deshalb durch Berkersheim, was dort schon für Ärger sorgt. Von 20-30 Fahrzeugen ist die Rede.

 

200 LKW sollen täglich fahren, wenn der Bahndamm gebaut wird. Ohne die versprochene B3a-Abfahrt müssen wir damit rechnen, dass ein Großteil davon durch Harheim fährt. Deshalb hat die CDU-Fraktion das Thema erneut auf die Tagesordnung des Ortsbeirates setzen lassen und die Stadtverwaltung in einem dringenden Antrag aufgefordert, das nicht zuzulassen. Die anderen Fraktionen haben sich dem Antrag angeschlossen. 

 

Die Frankfurter Rundschau berichtet: ----> KLICK


Herzliche Einladung zum Politischen Aschermittwoch mit kostenlosem Heringsessen im Bürgerhaus Harheim

Mittwoch, 6. März, 19:00 Uhr, Einlass ab 18:30 Uhr, Musik: Musikverein 1913 Harheim e.V.


Nidda-Behelfsbrücke kommt

12.2.2019   Der Ortsbeirat hatte ihn gefordert, Bahn und Stadt haben sich nun tatsächlich darauf verständigen können, einen Behelfssteg über die Nidda zu bauen. Harheim wird während der Bauarbeiten an der Niddabrücke also nicht vollständig vom Berkersheimer Bahnhof abgeschnitten.

 

 

----> KLICK: hier geht es weiter


S6-Baustellenverkehr über Harheim?

Wo bleibt die B3a-Baustellenabfahrt?

11.2.2019    Wie kommt die benötigte Erde, der Schotter und das sonstige Material, das für den Bau eines Bahndamms zwischen Frankfurter Berg und Bad Vilbel benötigt wird, an die Baustelle? Bisher lautete die Antwort „Über eine Behelfsabfahrt von der B3a und über die Homburger Landstraße“.

 

Bisher.

 

----> KLICK: hier geht es weiter


Junge Leute als Stadtteil-Botschafter gesucht

Du gehst mit wachem Blick durch deinen Stadtteil und hast eine Idee, wo sich etwas verändern, verbessern, verschönern ließe. Du bist zwischen 15 und 27 Jahre alt und es gibt ein Thema, für das du dich einsetzen möchtest?

 

Wie wäre es mit einem Engagement als Stadtteil-Botschafter? Die Stiftung Polytechnische Gesellschaft vergibt wieder Stipendien für Junge Leute, die aktiv werden wollen.

 

Informationen gibt es hier:

 

---> KLICK: https://www.stadtteil-botschafter.de/


Übergangswohnheim Niederfeld: Einzug am 1. Februar

Dierk Dallwitz (re.) und Thomas Sprinkart, beide DRK Frankfurt
Dierk Dallwitz (re.) und Thomas Sprinkart, beide DRK Frankfurt

16.1.2019 Zwei-Zimmer-Wohnung mit vier Betten, ein Metallspind pro Person, Küchenzeile mit E-Herd und Kühlschrank, Tisch und vier Stühle, Bad mit Dusche und WC. Das ist es, was die neuen Bewohner im Niederfeld erwartet.

 

Dierk Dallwitz, Kreisgeschäftsführer des DRK und Thomas Sprinkart, der Einrichtungsleiter des DRK für die Harheimer Übergangsunterkunft, präsentierten den interessierten Harheimern eine Musterwohnung im Erdgeschoss der nun fertiggestellten Unterkunft. Und Interessierte gab es viele; der Andrang war so groß, dass sich die Besucher zunächst zum Teil draußen gedulden mussten, bevor sie einen Blick ins Innere werfen konnten.

 

19 Familien mit 40 Kindern, von denen jeweils die Hälfte schulpflichtig bzw. im Vorschulalter sind, sollen am 1. Februar einziehen. Äthiopien, Eritrea, Afghanistan, Syrien, Ghana sind die Herkunftsländer der neuen Bewohner. Das Deutsche Rote Kreuz Frankfurt wird die Unterkunft 24 Stunden am Tag mit Personal am Standort betreuen. Die Beamten des 14. Polizeireviers, die sich mit Revierleiter Thomas Schulze und den beiden Schutzmännern vor Ort, Adrian Homeyer und Andreas Wagner, ebenfalls eine Bild von der Anlage machten, werden den Start durch regelmäßige Präsenz ebenfalls begleiten.

 

Es wird weiter gebaut im Niederfeld. Die beiden Teile für von der Stadt Frankfurt untergebrachte Senioren und für das Gemeinschaftswohnen werden im Frühjahr und Sommer fertiggestellt.


S-Bahnhof Berkersheim: Unsere Forderungen

16.1.2019 Kaum ein Thema hat den Ortsbeirat in den vergangenen Monaten so sehr beschäftigt, wie die Gestaltung des S-Bahnhofs in Berkersheim im Rahmen des Ausbaus der S-Bahn. Und kaum ein Thema hat auch die Gemüter so erhitzt, denn es treffen viele unterschiedliche Interessen aufeinander, so dass es für den Ortsbeirat nicht ganz einfach aber auch umso wichtiger ist, im Zusammenspiel mit Berkersheim, Bahn AG und Stadt Frankfurt auf die Belange unseres Stadtteils zu achten.

 

Die CDU-Fraktion im Harheimer Ortsbeirat hat ...

.

 

---> KLICK: hier geht es weiter


S6-Ausbau, Flüchtlingsheim, Kunstrasen,...

 

 

Ortsvorsteher Frank Immel im Interview zum Jahresende:

 --> KLICK


Harheimer Weihnachtsmarkt am 8. und 9. Dezember ab 15:00 Uhr

Unser Waffelverkauf hat fast 300,-- € ergeben. Wir spenden das Geld an SOS Kinderdörfer. Danke allen Spendern!!


Bonames Ost wird in zwei Baugebiete aufgeteilt

28.11.2018   Lange nichts gehört vom Baugebiet Bonames Ost. Eigentlich war ja alles besprochen und in langen Planungsrunden 2015 ein Kompromiss für die Bebauung gefunden. Nachdem 2016 die Zuständigkeit für die Stadtplanung von den Grünen zur SPD wechselte, verschwand der Kompromiss offenbar zunächst in der Schublade des neuen Planungsdezernenten Mike Josef (SPD). Nun wurde er offiziell beerdigt.

 

----> KLICK: hier weiterlesen


Öffentlicher Bücherschrank für Harheim kommt

21.11.2018   Die Spendenaktion für den öffentlichen Bücherschrank war erfolgreich. Über 3.800 Euro sind bisher zusammen gekommen. Daher tat sich der Ortsbeirat leicht, die Aufstellung des Möbelstücks im öffentlichen Raum einstimmig zu genehmigen und die Differenz zu den rd. 7.000 Euro, die das Ganze kosten wird, aus den Mitteln des Ortsbeiratsbudgets zuzusteuern. Aufstellungsort soll der Kirchplatz sein, in der Nähe des Eingangs zur ehemaligen Volksbank.

 

Die Frankfurter Rundschau berichtet: ---> KLICK.

 

Die Spendenaktion wird noch bis zum Jahresende fortgeführt. Wer möchte kann sich unter buecherschrank.harheim.com oder mit einer Überweisung auf das Konto des Vereinsrings (IBAN: DE60 5005 0201 0000 0657 97) noch beteiligen.


Zeitplan Flüchtlingsunterkunft Niederfeld

14.11.2018  Am 16. Januar 2019 sollen die ersten Migranten im Niederfeld einziehen. Dabei wird es sich um Familien handeln, die schon einige Zeit in Frankfurt untergebracht sind. Einen Tag vorher, am 15.1. um 18:00 Uhr, wird Sozialdezernentin Daniela Birkenfeld (CDU) die Wohnanlage eröffnen. Dann können die Häuser auch von allen Interessierten besichtigt werden. Das gab Silvie Berlit, die stellv. Geschäftsführerin des DRK Frankfurt, im Ramen des Runden Tisches bekannt.

 

Für den 1. Mai ist die Fertigstellung der Wohnungen für das Gemeinschaftswohnen geplant. Die meisten Wohnungen sind nach Angaben von Hestia e.V. schon vergeben. Der Verein sucht aber noch weitere Mitbewohner (Singles und Paare) ab 55 Jahren.

 

Komplett fertig sein soll die Anlage mit Beendigung des dritten Bauabschnitts am 1. Juli kommenden Jahres. Dann werden auch die Menschen mit besonderem Wohnbedarf dort untergebracht. Hauptamtliche Mitarbeiter des DRK Frankfurt, die derzeit gesucht werden, sind dann mit der Betreuung der Migranten und später auch der Bewohner mit Betreuungsbedarf beschäftigt.


CDU Harheim nominiert Frank Somogyi für die Europawahl

8. November 2018   Die Harheimer CDU hat dem Kreisvorstand der CDU Frankfurt den 39-jährigen Volkswirt Dr. Frank Somogyi zur Nominierung für die Europawahl im kommenden Mai vorgeschlagen.

 

“Europa braucht Durchblick statt rosaroter Brille” begründet der Vorsitzende der CDU Harheim, Dr. Frank Immel, die Wahl.

 

Der Kreisvorstand entscheidet im November, wen er dem Landesverband für die Liste der hessischen CDU zur Europawahl vorschlägt.

 

“Frank Somogyi beschäftigt sich seit über 15 Jahren wissenschaftlich mit der Frage, wie die Europäische Union besser, sicherer und stabiler aufgestellt werden kann. Als Europareferent im Hessischen Ministerium der Finanzen hat er dies in den vergangenen beiden Jahren auch praktisch umgesetzt. Somogyi ist Frankfurts Mann für Europa”, sagt Immel. Denn nicht nur für Gesamteuropa werden in den kommenden Jahren wichtige Weichen gestellt. “Für Frankfurt als Finanzplatz und Wissenschaftsstandort steht europapolitisch viel auf dem Spiel.”, sagt Frank Somogyi.

 

KLICK ---> hier weiterlesen


Kunstrasen ist fertig

6. November 2018   Zu einem Schmuckstück ist die Bezirkssportanlage nun mit der Fertigstellung des Kunstrasens geworden. Rund um den neuen Bodenbelag ist mit den neuen Zäunen, dem Pflaster, der neuen Flutlichtanlage und den beiden ebenfalls mit Kunstrasenbelag ausgestatteten „Käfigen“ eine Anlage entstanden, wie man sie sich nur wünschen kann.

 

Die Umkleiden und Toiletten und die Küche im Vereinsheim, das nun von einem in Harheim nicht ganz unbekannten Gastronomen bewirtschaftet wird, waren ja schon im letzten Jahr renoviert worden.

 

Rund 1,3 Millionen Euro hat sich die Stadt Frankfurt den neuen Platz kosten lassen. Viel Geld, aber bestimmt gut investiertes Geld, wenn man sich das tägliche Miteinander der Kinder, Trainer, Eltern und Mannschaftsbetreuerinnen ansieht.

 

 

Viele im Stadtteil haben sich lange für die Investition eingesetzt. Es hat sich gelohnt!


Niddabrücke: Kommt doch noch eine Behelfslösung?

1. November 2018    Dass die Niddabrücke für die Bauarbeiten an der S6 für den LKW-Verkehr "ertüchtigt" werden soll, war schon bekannt. Aber dass dies mit einer 3-monatigen Vollsperrung der Brücke einhergehen und die Brücke auch für Fußgänger und Radfahrer komplett unpassierbar werden soll, hat der Ortsbeirat erst vor einigen Wochen im Gespräch mit der DB Netz AG erfahren.

 

Harheim für ein Vierteljahr komplett vom Berkersheimer S-Bahnhof abgeschnitten? Das will der Ortsbeirat nicht und hat daher in seiner letzten Sitzung einen Steg gefordert, damit die S-Bahn in Berkersheim zumindest für Fußgänger und Radfahrer auch während der Bauarbeiten erreichbar bleibt.

 

Das Anliegen hat nun auch den Verkehrsausschuss im Römer erreicht und findet dort, wie man der Presse entnehmen kann, einhellige Zustimmung.

 

Und auch das von Seiten der Stadt Frankfurt zuständige Verkehrsdezernat ist aufgewacht. "Nach unserer Auffassung kann es keine Sperrung der Brücke geben, ohne dass eine Behelfsbrücke für Radfahrer geschaffen wird" sagte Stadtrat Klaus Oesterling (SPD) der Frankfurter Rundschau.

 

Im Januar sollen die Bauarbeiten beginnen. Die Zeit drängt.


Boris Rhein gewinnt wieder den Wahlkreis 39

Wir bedanken uns herzlich bei allen Wählerinnen und Wählern!

 

 

30. Oktober 2018 Boris Rhein hat in unserem Wahlkreis 39 - Frankfurt Nord/Ost erneut klar die meisten Stimmen erringen können und wird die Bürgerinnen und Bürger seines Wahlkreises auch weiter im hessischen Landtag vertreten.

 

Links finden Sie den Wahlausgang in Harheim.

 

Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit Boris Rhein und bedanken uns herzlich für Ihre Stimmen!


Stefan Quirin stellvertretender Vorsitzender der CDU Harheim

24. Oktober 2018   Die Mitgliederversammlung des CDU-Stadtbezirksverbands Harheim hat am 23. Oktober Stefan Quirin, der in unserer Partei schon seit vielen Jahren als Vorstands- und Ortsbeiratsmitglied aktiv ist, zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Die Wahl war wegen des Todes unseres langjährigen stellvertretenden Vorsitzenden und Stadtverordneten Günther Quirin notwendig geworden.

 

Wir wünschen Stefan Quirin auch weiterhin die Kraft und Begeisterung, mit der er sich für seinen Heimatstadtteil einsetzt!


Fußgängerbrücke Berkersheim gesperrt

23.10.2018 Aktualisierung:  Die Sperrung scheint aufgrund von Sicherheitsbedenken wegen morscher Bretter an der Brücke angeordnet worden zu sein. Es bleibt bei der Ankündigung, dass die Arbeiten bis spätesten 2. November beendet sein sollen und die Brücke dann wieder frei gegeben wird.

 

18.10.2018 Überraschung am Mittwochmorgen. Die Fußgängerbrücke am Bahnübergang Berkersheim ist mit rot-weißem Trassierband abgesperrt. Wieso? Kein Hinweis, kein Schild, nichts.

Da auch der Ortsbeirat nicht informiert wurde, haben wir nachgefragt.Die "DB Station und Service" will ab der kommenden Woche Instandhaltungsarbeiten durchführen. Ob das wirklich notwendig ist, angesichts der Tatsache, dass wir seit geraumer Zeit über einen unserer Meinung nach dringend benötigten, barrierefreien Neubau diskutieren, sei an dieser Stelle einmal dahingestellt. Wie man hört, wurde die Absperrung von etlichen Passanten auch nicht allzu ernst genommen....

 

Wie dem auch sei: Die nächste Woche beginnenden Arbeiten sollen bis zum 2. November abgeschlossen sein. Eine Infotafel soll auch noch angebracht werden.


Neubaugebiet Urnbergweg/Eckstraße: Kein Anschluss

11.10.2018  Ein Neubaugebiet ohne Internet- oder Telefonanschluss? In einer deutschen Großstadt? Eigentlich kaum vorstellbar, aber nicht wenn man in Harheim wohnt und auf eine Firma namens Deutsche Telekom wartet. Wie schon beim Bezug der Häuser in Harheim-Süd vor einigen Jahren ist auch diesmal die Telekom nicht in der Lage zu liefern.

 

Die FNP berichtet: KLICK ---> zum Artikel.

 

In Harheim Süd hat damals die Stadt Frankfurt das Gespräch mit der Telekom gesucht, was schließlich auch Erfolg hatte. Wir werden über den Ortsbeirat auch diesmal versuchen, dass die Stadtverwaltung Druck macht...


Barrierefreier Zugang zur S-Bahn in Berkersheim

9.10.2018   Die CDU-Fraktion fordert in der nächsten Sitzung des Ortsbeirates eine dauerhafte Lösung, die Fußgängern und Radfahrern den barrierefreien Zugang zu den S-Bahngleisen und deren Überqueren ermöglicht. KLICK ---> zum Antrag

 

Wir brauchen einen dauerhaften, deutlich verbesserten Ersatz für die derzeitige Holzbrücke und kein erneutes Dauerprovisorium.

 

Hintergrund:

 

Was wir heute wissen: Einen für Kraftfahrzeuge (Anlieger, Landwirte, Rettungsdienst, Busse,...) tauglichen Ersatz für den Bahnübergang Berkersheim - den auch Radfahrer nutzen könnten! - wird es bis zum Ende der Bauarbeiten an der S6 definitiv nicht geben.

 

KLICK --> hier weiterlesen...


S6-Ausbau: Niddabrücke wird für drei Monate gesperrt

S-Bahn-Passagiere und Radfahrer müssen ausweichen, LKW Verkehr auch durch Harheim

4.10.2018   Die fortschreitenden Arbeiten zum S6-Ausbau werden wir in Kürze leider auch in Harheim stärker zu spüren bekommen. Das Logistikkonzept der DB-Netz-AG sieht zwar vor, dass der Großteil des Baustellenverkehrs über die Schienen und die Baustraßen entlang der Strecke geführt werden. Teile des Baustellenverkehrs werden aber auch durch Harheim und Berkersheim fließen.

 

So weit, so unerfreulich.

 

 

KLICK --> Hier geht´s weiter  <-- KLICK


Niddatal - Mehr Natur wagen

27.9.2018   Kann man der Nidda wieder ein Stück von ihrem alten Flussbett zurückgeben und so Landschafts- und Lebensräume wieder herstellen, die bei der Flussbegradigung verloren gegangen sind? Kann dort wieder eine Auenlandschaft, ähnlich wie auf dem Foto, entstehen? Diese Fragen wollen wir mit einem Antrag an die Stadt Frankfurt ergründen. Wieder hergestellt werden sollte nach unserer Ansicht der Altarm der Nidda, auf dessen Gebiet sich heute das Wäldchen direkt am Niddaradweg befindet.

 

Wie kommen wir darauf?

 

 

KLICK --> Hier geht´s weiter  <-- KLICK