Spielplatz Harheim Süd: Standort steht fest

18.9.2018 Dass in einem Wohngebiet wie in Harheim Süd ein Kinderspielplatz keine schlechte Idee wäre, das war allen Beteiligten von Anfang klar. In den langwierigen Diskussionen um den geeigneten Standort verzögerte sich das Projekt jedoch immer wieder.


Kinderbeauftragte Heidi Sehl und der Ortsbeirat blieben aber dran und nun steht zumindest der Standort fest: Ganz im Süden des Neubaugebiets zwischen dem Ende der Bebauung und dem Regenrückhaltebecken gibt es eine Fläche, auf die nun die Wahl gefallen ist.

 

 


Spielstraße = Schrittgeschwindigkeit

17.9.2018 Wenn eine Straße als Spielstraße (offiziell: "Verkehrsberuhigte Zone") ausgewiesen wird, ist das leider nicht unbedingt das Ende aller Sorgen der Anwohner. Zwar gilt dann ab sofort, dass alle Verkehrsteilnehmer gleichberechtigt sind und sich in Schrittgeschwindigkeit fortbewegen sollen. In der Hektik des Alltags kommt es dann aber immer wieder vor, dass einzelne Kraftfahrzeuge viel zu schnell in einem solchen Bereich gefahren werden.

 

Leider ist dies auch in der "Hermannspforte" im Bereich zwischen Korffstraße und Philipp-Schnell-Straße der Fall. Zahlreiche Beschwerden der Anwohner in den letzten Jahren belegen das.

 

Der Ortsbeirat hatte Anfang des Jahres vorgeschlagen, mit zusätzlichen Markierungen auf der Straße, z.B. dem blauen Spielstraßen-Zeichen, die Kfz-Fahrer zusätzlich zu den bestehenden Zeichen an die Verkehrsregelung zu erinnern. Die Straßenverkehrsbehörde konnte dafür allerdings keine Notwendigkeit erkennen. Das Ansinnen wurde abgelehnt. Die Kennzeichnung sei ausreichend. Auch Geschwindigkeitskontrollen wird es keine geben, weil es keinen geeigneten Platz zum Aufstellen der Messgeräte gebe.

 

Daher bleibt vorerst nur unsere Bitte an alle: Respektieren Sie die Schrittgeschwindigkeit!

 

Übrigens ist das Parken in einer Spielstraße nur auf eingezeichneten Parkflächen erlaubt. Solche gibt es aber in dem Bereich nicht.


Ortsbeirat: Mehr Betreuungsplätze für Harheim

12.9.2018 Es ist ein dickes Brett, wir bohren fleißig weiter.

 

Hier finden Sie den Bericht der Frankfurter Neuen Presse über das Werben für zusätzliche Betreuungsplätze in Harheim und die Diskussion darüber in der Ortsbeiratssitzung:

 

http://www.fnp.de/lokales/frankfurt/Hortplaetze-in-Harheim-dringend-gesucht;art675,3103344


Seid nett zu einander - Partnerschaft im Straßenverkehr

 In der Fahrschule haben wir es gelernt: Partnerschaftliches Verhalten, vorausschauendes Fahren und Gelassenheit sind die Schlüssel für ein sicheres und stressfreies Vorankommen im Straßenverkehr. In Harheim hat es glücklicherweise seit langem keinen schweren Verkehrsunfall mehr gegeben. Im Großen und Ganzen läuft es gut in unserem Stadtteil.

 

Trotzdem sind bei uns in letzter Zeit einige Beschwerden bzw. Hinweise zum ruhenden wie zum fließenden Verkehr in Harheim eingegangen. Der Tiefpunkt war sicherlich eine Schlägerei zwischen einem Radfahrer und einem Busfahrer im Harheimer Stadtweg, die ihre unterschiedlichen Auffassungen über die Vorfahrtsregeln mit den Fäusten "ausdiskutierten", Polizei- und Krankenwageneinsatz inclusive. 

 

Wir möchten in diesem Zusammenhang an die Rücksichtnahme aller Verkehrsteilnehmer aufeinander erinnern. Die Straßen und Wege in Harheim sind oft eng, sodass nur durch partnerschaftliches Verhalten und Verständigung ein vernünftiges Miteinander gewährleistet werden kann. Hierzu gehört, wie auch in der Straßenverkehrsordnung festgehalten, z.B.:

 

-        Das Parken auf Gehwegen, auch mit nur zwei Rädern, zu unterlassen

-        So zu parken, dass an Einmündungen die Sicht nicht behindert wird

-        Park- und Halteverbote zu beachten

-        Zu beachten, dass Radfahrer gleichberechtigte Verkehrsteilnehmer sind

-        Vorfahrtsberechtigte, Radfahrer wie Motorisierte,  an Engstellen passieren zu lassen

-        Beim Überholen von Radfahrern 1,50m Sicherheitsabstand zu halten

-     Auch Radfahrer halten sich an die Verkehrsregeln

-        Nur so schnell zu fahren, dass innerhalb der Sichtweite angehalten werden kann

-        Tempo-30-Zonen und verkehrsberuhigte Zonen (Schrittgeschwindigkeit!) zu beachten

-        Als Erwachsener nicht auf Gehwegen Rad zu fahren

-        Den Niddaweg und den Eschbacher Stadtweg nicht als Radrennstrecke zu missbrauchen, Fußgänger, Jogger sowie radfahrende Kinder nicht zu gefährden (Klingel benutzen!) und diese auch nicht anzupöbeln

 

 

In diesem Sinne: seid nett zu einander, und im Zweifelsfall hilft ein Blickkontakt und die gegenseitige Verständigung, wer wann wo wie zuerst fahren darf!


Ein Bücherschrank für Harheim

Vielleicht haben Sie es schon per Flyer erfahren, der in Ihrem Briefkasten lag: Der im Stadtteil lang gehegte Wunsch, dass auch bei uns ein öffentlicher Bücherschrank aufgestellt werden möge, wird derzeit mit einer Crowdfunding-Aktion unterstützt.

 

Alle notwendigen Informationen finden sich auf der dafür eingerichteten Internet-Seite:

 

https://www.leetchi.com/c/buecherschrank-harheim


Arbeit der Sozialbezirksvorsteher und -pflegerinnen wird vorgestellt

Sozialdezernentin Daniela Birkenfeld (CDU) kommt zur Bürgersprechstunde

Sozialbezirksvosteher Joachim Hüllen und die Sozialpflegerinnen Monika Dichmann und Ute Matzel leisten ihre Arbeit für die Schwachen in unserem Stadtteil meist im Verborgenen. Das ergibt sich aus den Aufgaben, für die Diskretion meist eine Grundvoraussetzung ist.

 

In der kommenden Bürgersprechstunde des Ortsbeirates ist Gelegenheit, diese ehrenamtliche soziale Arbeit ein wenig ans Licht zu holen.

 

Sozialdezernentin Daniela Birkenfeld kommt dazu in die Sitzung. Sie wird die neu gefasste Satzung über die Sozialbezirke vorstellen und für Fragen zur Verfügung stehen.

 

Die Ortsbeiratssitzung beginnt am Montag, 10.September um 20:00 Uhr und findet wie üblich im Bürgerhaus Harheim statt.


Runder Tisch "Integration" am Dienstag, 28. August, 18:00 Uhr

Stadtbezirksvorsteher Diethard Fries lädt ein zum nächsten Treffen. Es findet im katholischen Pfarrheim, Philipp-Schnell-Straße 53, statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Download
Runder Tisch 3.pdf
Adobe Acrobat Dokument 99.6 KB

Richtfest im Niederfeld

20.8.2018 

Frankfurter Rundschau: http://www.fr.de/frankfurt/wohnen/harheim-auf-gute-nachbarschaft-a-1566883

 

FOCUS: https://www.focus.de/regional/hessen/stadt-frankfurt-am-main-richtfest-der-siedlungsgemeinschaft-zuhause-in-harheim_id_9450531.html

 

  • Die massiv gebaute Wohnanlage mit Passivhausstandard im Niederfeld wird 90 Plätze für Flüchtlingsfamilien haben. Der Einzug ist für Dezember 2018 geplant.
  • Außerdem entstehen Wohnungen für ältere Menschen mit besonderem Wohnbedarf, denen die Wohnungslosigkeit droht und für Menschen, die sich für die Form des Gemeinschaftswohnens interessieren. Das sind insgesamt weitere 24 Wohnungen, die bis Juni 2019 bezogen werden sollen.
  • Die Baukosten betragen 8,8 Mio. Euro. Die Stadt Frankfurt fördert das Projekt mit einem Zuschuss von 1,2 Mio. Euro und einem Darlehen in Höhe von 240.000 Euro. Die Gebäude stehen auf einem Grundstück der Stadt Frankfurt, für das der Fa. Solgarden GmbH ein Erbbaurecht eingeräumt wurde.
  • Das Deutsche Rote Kreuz Frankfurt (DRK) wird die gesamte Anlage von Solgarden pachten und für die Betreuung der Flüchtlinge und der Senioren zuständig sein. Der Pachtvertrag für die Flüchtlingswohnungen läuft über 20 Jahre mit einseitiger Verlängerungsoption für das DRK um 2 mal 5 Jahre.

Harheim gießt!

 Frankfurts Straßenbäume leiden unter der Trockenheit. Das Umweltdezernat ruft die Bürger auf, die Bäume zu wässern.

 

Was tun? In Harheim braucht man da natürlich nicht mit Eimern zu hantieren.

 

Stadtbezirksvorsteher Diethard Fries und Ortsbeirat Axel Schmidt hatten da eine bessere Idee: Die Ortsbauern und die Freiwillige Feuerwehr haben die notwendige "Hardware", Freiwillige, die ohne großes Gerede gerne anpacken und auf den Höfen von Axel Schmidt und Michael Baltes gibt es Brunnen und Zisternen, so dass unsere Harheimer Bäume gewässert werden können, ohne kostbares Trinkwasser zu verwenden. Mit 16.000 l wurde kurzerhand losgezogen und mit vielen helfenden Händen war die Sache auch schnell erledigt. Danke an alle Beteiligten!


Das unbekannte Dorf im Frankfurter Norden

Die lokale Internet-Nachrichtenplattform merkurist.de tut etwas für den Bekanntheitsgrad unseres Stadtteils.

 

Hier finden Sie den Bericht:                   ---> KLICK <---

 


Tag der offenen Tür beim neuen 14. Polizeirevier

Das auch für unseren Stadtteil zuständige 14. Polizeirevier, das sich seit einigen Monaten in neuen Räumen im Mertonviertel befindet, stellt sich mit eine Tag der offenen Tür vor.

 

Sonntag, 12. August 2018, 10:00 - 16:00 Uhr

Marie-Curie-Straße 32

 

Es wird viel zu sehen und zu erfahren geben, z.B.

  •  Kettcar Parcours / Aktion zum Thema „Ablenkung“ für Kinder
  • Reaktionstest „T-Wall“ mit „Promille-Brille“ und Altersanzug sowie übergroßes Handy zum Thema „Ablenkung“ (Verkehrsprävention)
  •  Ausstellung eines ausgerüsteten Funkwagens
  •  Vorführung des Diensthundewesens
  •  Ausstellung  Präventionsmobil
  • Einstellungsberatung
  • Ausstellung „Plagiate“
  • Ausstellung Falschgeld (Bundesbank)
  • Geschichte / Zusammenwachsen der Reviere 14 und 15 

Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

 

 

Download
Flyer Tag der offenen Tür 14. Revier
TdoT bei D314.pdf
Adobe Acrobat Dokument 614.2 KB

Falsche Polizeibeamte geschnappt!

17. Juli 2018 Erfolg für die Polizei: Gestern klickten in Bonames die Handschellen. Drei Trickbetrüger konnten festgenommen werden.

 

Hier finden Sie den Polizeibericht: ---> KLICK <---

 

Wir hatten an dieser Stelle schon mehrfach gewarnt, wiederholen es aber nochmals: Bitte machen Sie alte Menschen auf die Ganoven und ihre Tricks aufmerksam, denn diese Betrugsmasche wird neben anderen (Enkeltrick, falsche Handwerker) regelmäßig auch in Harheim versucht. Leider auch schon mit Erfolg.

 

Warnung der Polizei: ---> KLICK <---

 

Wir gratulieren der Polizei zu ihrer erfolgreichen Arbeit!


Betreuungsplätze schaffen!

CDU Harheim arbeitet weiter am dringend notwendigen Ausbau

Es fehlen wieder Betreuungsplätze in Harheim. Der CDU-Fraktionsvorsitzende im Harheimer Ortsbeirat, Stefan Quirin, hat gemeinsam mit der Kinderbeauftragten Heidi Sehl und betroffenen Eltern im zuständigen Bildungsauschuss der Stadtverordnetenversammlung auf die Situation im Stadtteil hingewiesen und eine rasche Lösung gefordert.

 



Straßenbauarbeiten im Harheimer Weg ab 25. Juni

19. Juni 2018 Die Fahrbahnerneuerung des Harheimer Wegs in Bonames soll in der kommenden Woche beginnen. Die Straße wird dann nur noch einseitig in Richtung Harheim befahrbar sein. Der Gegenverkehr wird durch parallel laufende Wohnstraßen (Galgenstraße, Friedrichsdorfer Straße) umgeleitet. Für die Arbeiten sind drei Wochen angesetzt.

 

Meldungen einer angeblichen Vollsperrung des Harheimer Wegs sind falsch.


Nächster Runder Tisch Integration: Dienstag, 19. Juni, 18:00 Uhr

Stadtbezirksvorsteher Diethard Fries lädt ein zum nächsten Treffen. Es findet wieder im katholischen Pfarrheim, Philipp-Schnell-Straße 53, statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

 

Hier finden Sie die Ankündigung des Treffens:

Download
Runder Tisch Integration, 2 Treffen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 99.1 KB

Spielplatz Riedhalsstraße ist jetzt Sandbienen-Biotop

Sperrung dauert vermutlich bis Ende Juni

29.5.2018 Seit Anfang Mai ist der Spielplatz in der Riedhalsstraße abgesperrt. Der Grund: Geschützte Sandbienen (Andrena) >KLICK< haben den Sand rund um die Spielgeräte als ein günstiges Biotop erkoren und dort ihre Nester angelegt.

 

Die Tiere sind ungefährlich, weil es sich aber um eine geschützte Art handelt, wurde die Sperrung des Spielplatzes von der unteren Naturschutzbehörde verfügt. Die unterirdischen Nester könnten sonst zerstört werden.

 

Wie lange das noch dauert können die Experten im Umweltamt auch nicht genau vorhersagen. Das hängt davon ab, wann die Bienen geschlüpft sind. Damit ist aber vor Ende Juni laut Umweltamt nicht zu rechnen.


Es soll wieder geleert werden...

29.5.2018 In den letzten Wochen konnte man sich an das Bild der überfüllten Altglascontainer vor dem Netto-Markt fast gewöhnen. Ab sofort soll es aber laut FES wieder besser werden. Heute wird noch geleert.

 

Die Probleme gab es nicht nur in Harheim sondern stadtweit. Grund für die ausgefallenen Leerungen war ein Personalengpass wegen erhöhtem Krankenstand beim Entsorgungsdienstleister Remondis, der die Glascontainer im Auftrag der Stadt Frankfurt abfährt.


Eschbachbrücke: noch zwei Wochen

23.5.2018 "In den nächsten beiden Wochen" soll die Brücke lt. Amt für Straßenbau und Erschließung (ASE) der Stadt Frankfurt wieder begehbar sein.

 

Nachdem die Brücke am 12. Mai wieder an ihrem alten Platz in neuem Glanz installiert wurde, sind dann doch noch "einige Schwierigkeiten" (ASE) aufgetreten, welche für die weitere Verzögerung verantwortlich sind. Konkret hapert es beim Anschluss der Brücke an den Gehweg, weshalb das Bauwerk weiter gesperrt ist.

 

Zwei Wochen noch. Hoffen wir also das Beste.


Bahnübergang S-Bahnhof Berkersheim - wann wird weiter geplant?

 

22.5.2018   Wir aktualisieren einmal wieder den Stand zum S-Bahnhof Berkersheim. Leider scheint hier weiterhin nichts voran zu gehen. Der Ortsbeirat hat sich in der letzten Sitzung darauf geeinigt, sich an die Stadtverordnetenversammlung zu wenden.

 

 



Wieder Trickbetrüger unterwegs

Bitte machen Sie die älteren Mitbürger aufmerksam

12.5.2018 Und wieder ist es passiert. Diesmal gab sich der Ganove als Handwerker aus, der einen Bleistift braucht. Die hilfsbereite Seniorin wurde dann überrumpelt, unaufgefordert begleitete er sie in ihre Wohnung. Am Ende fehlten mehrere hundert Euro Bargeld und die EC-Karte.

 

Ziel der skrupellosen Gauner sind bevorzugt ältere, oft schon gebrechliche Menschen, deren Vertrauen missbraucht wird. Enkeltrick, falsche Polizeibeamte und immer wieder Handwerker oder Menschen, die vorgeben, ein körperliches Bedürfnis zu haben. Vorsicht!


Wie ist die Wasserqualität im Eschbach?

Prof. Dr. Ursel Heudorf, Gesundheitsamt Frankfurt, berichtet in der Ortsbeiratssitzung am 7. Mai

 

24.4.18  Was ist mit dem Eschbach los? Seit Monaten beunruhigen uns Berichte über die Keimbelastung des durch Harheim fließenden Taunusbachs.

 

Der Ortsbeirat will helfen zu informieren. In der Bürgerfragestunde der nächsten Ortsbeiratssitzung wird Prof. Dr. Ursel Heudorf, die stv. Leiterin des Frankfurter Gesundheitsamtes, berichten und für Fragen zur Verfügung stehen.

 

Die Sitzung findet am Montag, 7. Mai 2018, 20:00 Uhr im Bürgerhaus statt. 

 

Den aktuellen Bericht "Oberflächengewässer in Frankfurt am Main" können Sie hier --> KLICK <-- downloaden (3,7 MB).


Das virtuelle Haus der CDU Hessen


Runder Tisch "Integrationsarbeit"

Der Ortsbeirat lädt ein: Dienstag, 24.4.2018, Katholische Kirchengemeinde, Phillip-Schnell-Str. 53, 18:00 - 19:30 Uhr

Download
Einladung_Runder_Tisch.pdf
Adobe Acrobat Dokument 67.0 KB

Günther Quirin 1951 - 2018

9. April 2018  Günther Quirin ist heute am frühen Morgen völlig unerwartet an einem plötzlichen Herzversagen gestorben. Er war erst 66 Jahre alt. Wir sind schockiert und trauern mit seiner Frau Astrid und seinen Kindern Andreas und Katharina.

 

Wir verlieren einen geschätzten Freund. Er war das Zentrum unserer CDU in Harheim, unser Antreiber und stetiger Ideengeber, der sich selbst nie in den Mittelpunkt gestellt hat, sondern immer die Sache. Seine Verlässlichkeit und Geradlinigkeit, die in seinem unbeirrbaren christlichen Denken wurzelten, waren uns oft Vorbild. Sein Tod reißt eine riesige Lücke in die Reihen der Harheimer CDU.



Bettina Wiesmann: Wer bezahlt für die Ganztags-Kita?

Geldverschwendung und Volksverdummung müssen ein Ende haben!

 

 

5.4.2018  Eine Erwiderung auf OB Feldmann und Stadträtin Weber.

 



Karl Brauburger 1931 - 2018

Der CDU-Stadtbezirksverband Frankfurt-Harheim trauert um Karl Brauburger, der unserer Christlich Demo­kratischen Union über viele Jahr­zehnte angehört und in ihr gewirkt hat. Er starb am 29. März nach kurzer Krankheit.

Er hat sich bereits als junger Mann in der CDU für Harheim engagiert. Seit 1960 gehörte er der Gemeindevertretung der selbständigen Gemeinde Harheim an und führte die Gemeindevertretung als deren Vorsitzender von 1968 bis zur Eingemeindung im Jahr 1972.

Karl Brauburger war auch der erste Ortsvorsteher des nun neuen Frankfurter Stadtteils und er blieb noch bis 1989 im Ortsbeirat von Harheim. Für sein jahrzehntelanges Engagement hat er zahlreiche Ehrungen der Stadt und des Landes bekommen, im Jahr 2010 wurde ihm die besondere Ehre der Ernennung zum Ortsältesten von Harheim zuteil.

Wir werden ihn vermissen, diesen immer so freundlichen Mann, der sich stets ernsthaft Gedanken um unsere Partei und den Stadtteil machte, dies aber immer mit einer Vergnügtheit und dem ihm eigenen Humor zu verbinden wusste.

 

Die CDU Harheim wird sein Andenken in Ehren halten! 


Mal ein paar Worte zum Ortsbeirat...

31.3.2018

  • Will die CDU im Harheimer Ortsbeirat den barrierefreien Zugang zu den Bahnsteigen der S6 während der Bauarbeiten verhindern?

  • Sind wir für eine Lösung, bei der künftig die Fahrgäste der Linie 25 beim Umsteigen "einen halben Kilometer" laufen müssen?

  • Wollen wir, dass die Bahngleise am Berkersheimer Bahnhof künftig für Radfahrer unpassierbar werden?



Erweiterte Schulische Betreuung (ESB) ausbauen

Ortsbeirat beantragt Ausbau von ESB in Harheim - Grüne stimmen dagegen

14.3.2018 Große Sorgen einmal wieder bei zahlreichen Eltern in Harheim. Es fehlen Betreuungsplätze in Hort, Kindergarten und U3. Kann man etwas tun?