Harheimer Weihnachtsmarkt am 8. und 9. Dezember ab 15:00 Uhr

Unser Waffelverkauf hat fast 300,-- € ergeben. Wir spenden das Geld an SOS Kinderdörfer. Danke allen Spendern!!


Bonames Ost wird in zwei Baugebiete aufgeteilt

28.11.2018   Lange nichts gehört vom Baugebiet Bonames Ost. Eigentlich war ja alles besprochen und in langen Planungsrunden 2015 ein Kompromiss für die Bebauung gefunden. Nachdem 2016 die Zuständigkeit für die Stadtplanung von den Grünen zur SPD wechselte, verschwand der Kompromiss offenbar zunächst in der Schublade des neuen Planungsdezernenten Mike Josef (SPD). Nun wurde er offiziell beerdigt.

 

----> KLICK: hier weiterlesen


Öffentlicher Bücherschrank für Harheim kommt

21.11.2018   Die Spendenaktion für den öffentlichen Bücherschrank war erfolgreich. Über 3.800 Euro sind bisher zusammen gekommen. Daher tat sich der Ortsbeirat leicht, die Aufstellung des Möbelstücks im öffentlichen Raum einstimmig zu genehmigen und die Differenz zu den rd. 7.000 Euro, die das Ganze kosten wird, aus den Mitteln des Ortsbeiratsbudgets zuzusteuern. Aufstellungsort soll der Kirchplatz sein, in der Nähe des Eingangs zur ehemaligen Volksbank.

 

Die Frankfurter Rundschau berichtet: ---> KLICK.

 

Die Spendenaktion wird noch bis zum Jahresende fortgeführt. Wer möchte kann sich unter buecherschrank.harheim.com oder mit einer Überweisung auf das Konto des Vereinsrings (IBAN: DE60 5005 0201 0000 0657 97) noch beteiligen.


Zeitplan Flüchtlingsunterkunft Niederfeld

14.11.2018  Am 16. Januar 2019 sollen die ersten Migranten im Niederfeld einziehen. Dabei wird es sich um Familien handeln, die schon einige Zeit in Frankfurt untergebracht sind. Einen Tag vorher, am 15.1. um 18:00 Uhr, wird Sozialdezernentin Daniela Birkenfeld (CDU) die Wohnanlage eröffnen. Dann können die Häuser auch von allen Interessierten besichtigt werden. Das gab Silvie Berlit, die stellv. Geschäftsführerin des DRK Frankfurt, im Ramen des Runden Tisches bekannt.

 

Für den 1. Mai ist die Fertigstellung der Wohnungen für das Gemeinschaftswohnen geplant. Die meisten Wohnungen sind nach Angaben von Hestia e.V. schon vergeben. Der Verein sucht aber noch weitere Mitbewohner (Singles und Paare) ab 55 Jahren.

 

Komplett fertig sein soll die Anlage mit Beendigung des dritten Bauabschnitts am 1. Juli kommenden Jahres. Dann werden auch die Menschen mit besonderem Wohnbedarf dort untergebracht. Hauptamtliche Mitarbeiter des DRK Frankfurt, die derzeit gesucht werden, sind dann mit der Betreuung der Migranten und später auch der Bewohner mit Betreuungsbedarf beschäftigt.


Ortsbeiratssitzung mit Bürgerfragestunde

Montag, 19. November 2018, 20:00 Uhr, Bürgerhaus Harheim


CDU Harheim nominiert Frank Somogyi für die Europawahl

8. November 2018   Die Harheimer CDU hat dem Kreisvorstand der CDU Frankfurt den 39-jährigen Volkswirt Dr. Frank Somogyi zur Nominierung für die Europawahl im kommenden Mai vorgeschlagen.

 

“Europa braucht Durchblick statt rosaroter Brille” begründet der Vorsitzende der CDU Harheim, Dr. Frank Immel, die Wahl.

 

Der Kreisvorstand entscheidet im November, wen er dem Landesverband für die Liste der hessischen CDU zur Europawahl vorschlägt.

 

“Frank Somogyi beschäftigt sich seit über 15 Jahren wissenschaftlich mit der Frage, wie die Europäische Union besser, sicherer und stabiler aufgestellt werden kann. Als Europareferent im Hessischen Ministerium der Finanzen hat er dies in den vergangenen beiden Jahren auch praktisch umgesetzt. Somogyi ist Frankfurts Mann für Europa”, sagt Immel. Denn nicht nur für Gesamteuropa werden in den kommenden Jahren wichtige Weichen gestellt. “Für Frankfurt als Finanzplatz und Wissenschaftsstandort steht europapolitisch viel auf dem Spiel.”, sagt Frank Somogyi.

 

KLICK ---> hier weiterlesen


Runder Tisch Integration: Dienstag, 13. Oktober, 18:30 Uhr

Bitte beachten: geänderte Anfangszeit!

Stadtbezirksvorsteher Diethard Fries lädt ein zum nächsten Treffen. Es findet im katholischen Pfarrheim, Philipp-Schnell-Straße 53, statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.


Kunstrasen ist fertig

6. November 2018   Zu einem Schmuckstück ist die Bezirkssportanlage nun mit der Fertigstellung des Kunstrasens geworden. Rund um den neuen Bodenbelag ist mit den neuen Zäunen, dem Pflaster, der neuen Flutlichtanlage und den beiden ebenfalls mit Kunstrasenbelag ausgestatteten „Käfigen“ eine Anlage entstanden, wie man sie sich nur wünschen kann.

 

Die Umkleiden und Toiletten und die Küche im Vereinsheim, das nun von einem in Harheim nicht ganz unbekannten Gastronomen bewirtschaftet wird, waren ja schon im letzten Jahr renoviert worden.

 

Rund 1,3 Millionen Euro hat sich die Stadt Frankfurt den neuen Platz kosten lassen. Viel Geld, aber bestimmt gut investiertes Geld, wenn man sich das tägliche Miteinander der Kinder, Trainer, Eltern und Mannschaftsbetreuerinnen ansieht.

 

 

Viele im Stadtteil haben sich lange für die Investition eingesetzt. Es hat sich gelohnt!


Niddabrücke: Kommt doch noch eine Behelfslösung?

1. November 2018    Dass die Niddabrücke für die Bauarbeiten an der S6 für den LKW-Verkehr "ertüchtigt" werden soll, war schon bekannt. Aber dass dies mit einer 3-monatigen Vollsperrung der Brücke einhergehen und die Brücke auch für Fußgänger und Radfahrer komplett unpassierbar werden soll, hat der Ortsbeirat erst vor einigen Wochen im Gespräch mit der DB Netz AG erfahren.

 

Harheim für ein Vierteljahr komplett vom Berkersheimer S-Bahnhof abgeschnitten? Das will der Ortsbeirat nicht und hat daher in seiner letzten Sitzung einen Steg gefordert, damit die S-Bahn in Berkersheim zumindest für Fußgänger und Radfahrer auch während der Bauarbeiten erreichbar bleibt.

 

Das Anliegen hat nun auch den Verkehrsausschuss im Römer erreicht und findet dort, wie man der Presse entnehmen kann, einhellige Zustimmung.

 

Und auch das von Seiten der Stadt Frankfurt zuständige Verkehrsdezernat ist aufgewacht. "Nach unserer Auffassung kann es keine Sperrung der Brücke geben, ohne dass eine Behelfsbrücke für Radfahrer geschaffen wird" sagte Stadtrat Klaus Oesterling (SPD) der Frankfurter Rundschau.

 

Im Januar sollen die Bauarbeiten beginnen. Die Zeit drängt.


Boris Rhein gewinnt wieder den Wahlkreis 39

Wir bedanken uns herzlich bei allen Wählerinnen und Wählern!

 

 

30. Oktober 2018 Boris Rhein hat in unserem Wahlkreis 39 - Frankfurt Nord/Ost erneut klar die meisten Stimmen erringen können und wird die Bürgerinnen und Bürger seines Wahlkreises auch weiter im hessischen Landtag vertreten.

 

Links finden Sie den Wahlausgang in Harheim.

 

Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit Boris Rhein und bedanken uns herzlich für Ihre Stimmen!




Stefan Quirin stellvertretender Vorsitzender der CDU Harheim

24. Oktober 2018   Die Mitgliederversammlung des CDU-Stadtbezirksverbands Harheim hat am 23. Oktober Stefan Quirin, der in unserer Partei schon seit vielen Jahren als Vorstands- und Ortsbeiratsmitglied aktiv ist, zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Die Wahl war wegen des Todes unseres langjährigen stellvertretenden Vorsitzenden und Stadtverordneten Günther Quirin notwendig geworden.

 

Wir wünschen Stefan Quirin auch weiterhin die Kraft und Begeisterung, mit der er sich für seinen Heimatstadtteil einsetzt!


Fußgängerbrücke Berkersheim gesperrt

23.10.2018 Aktualisierung:  Die Sperrung scheint aufgrund von Sicherheitsbedenken wegen morscher Bretter an der Brücke angeordnet worden zu sein. Es bleibt bei der Ankündigung, dass die Arbeiten bis spätesten 2. November beendet sein sollen und die Brücke dann wieder frei gegeben wird.

 

18.10.2018 Überraschung am Mittwochmorgen. Die Fußgängerbrücke am Bahnübergang Berkersheim ist mit rot-weißem Trassierband abgesperrt. Wieso? Kein Hinweis, kein Schild, nichts.

Da auch der Ortsbeirat nicht informiert wurde, haben wir nachgefragt.Die "DB Station und Service" will ab der kommenden Woche Instandhaltungsarbeiten durchführen. Ob das wirklich notwendig ist, angesichts der Tatsache, dass wir seit geraumer Zeit über einen unserer Meinung nach dringend benötigten, barrierefreien Neubau diskutieren, sei an dieser Stelle einmal dahingestellt. Wie man hört, wurde die Absperrung von etlichen Passanten auch nicht allzu ernst genommen....

 

Wie dem auch sei: Die nächste Woche beginnenden Arbeiten sollen bis zum 2. November abgeschlossen sein. Eine Infotafel soll auch noch angebracht werden.


Neubaugebiet Urnbergweg/Eckstraße: Kein Anschluss

11.10.2018  Ein Neubaugebiet ohne Internet- oder Telefonanschluss? In einer deutschen Großstadt? Eigentlich kaum vorstellbar, aber nicht wenn man in Harheim wohnt und auf eine Firma namens Deutsche Telekom wartet. Wie schon beim Bezug der Häuser in Harheim-Süd vor einigen Jahren ist auch diesmal die Telekom nicht in der Lage zu liefern.

 

Die FNP berichtet: KLICK ---> zum Artikel.

 

In Harheim Süd hat damals die Stadt Frankfurt das Gespräch mit der Telekom gesucht, was schließlich auch Erfolg hatte. Wir werden über den Ortsbeirat auch diesmal versuchen, dass die Stadtverwaltung Druck macht...


Barrierefreier Zugang zur S-Bahn in Berkersheim

9.10.2018   Die CDU-Fraktion fordert in der nächsten Sitzung des Ortsbeirates eine dauerhafte Lösung, die Fußgängern und Radfahrern den barrierefreien Zugang zu den S-Bahngleisen und deren Überqueren ermöglicht. KLICK ---> zum Antrag

 

Wir brauchen einen dauerhaften, deutlich verbesserten Ersatz für die derzeitige Holzbrücke und kein erneutes Dauerprovisorium.

 

Hintergrund:

 

Was wir heute wissen: Einen für Kraftfahrzeuge (Anlieger, Landwirte, Rettungsdienst, Busse,...) tauglichen Ersatz für den Bahnübergang Berkersheim - den auch Radfahrer nutzen könnten! - wird es bis zum Ende der Bauarbeiten an der S6 definitiv nicht geben.

 

KLICK --> hier weiterlesen...


S6-Ausbau: Niddabrücke wird für drei Monate gesperrt

S-Bahn-Passagiere und Radfahrer müssen ausweichen, LKW Verkehr auch durch Harheim

4.10.2018   Die fortschreitenden Arbeiten zum S6-Ausbau werden wir in Kürze leider auch in Harheim stärker zu spüren bekommen. Das Logistikkonzept der DB-Netz-AG sieht zwar vor, dass der Großteil des Baustellenverkehrs über die Schienen und die Baustraßen entlang der Strecke geführt werden. Teile des Baustellenverkehrs werden aber auch durch Harheim und Berkersheim fließen.

 

So weit, so unerfreulich.

 

 

KLICK --> Hier geht´s weiter  <-- KLICK


Niddatal - Mehr Natur wagen

27.9.2018   Kann man der Nidda wieder ein Stück von ihrem alten Flussbett zurückgeben und so Landschafts- und Lebensräume wieder herstellen, die bei der Flussbegradigung verloren gegangen sind? Kann dort wieder eine Auenlandschaft, ähnlich wie auf dem Foto, entstehen? Diese Fragen wollen wir mit einem Antrag an die Stadt Frankfurt ergründen. Wieder hergestellt werden sollte nach unserer Ansicht der Altarm der Nidda, auf dessen Gebiet sich heute das Wäldchen direkt am Niddaradweg befindet.

 

Wie kommen wir darauf?

 

 

KLICK --> Hier geht´s weiter  <-- KLICK


U-Bahnen sollen verlängert werden

25.9.2018    In 2016 hatte der Harheimer Ortsbeirat bereits gefordert, dass die Züge der U2 verlängert werden, um im Berufsverkehr das Gedränge zu vermindern. Damals bekamen wir noch die Antwort, die Auslastung würde dies nicht rechtfertigen. Bei Pendlern löste das damals einiges Kopfschütteln aus.

 

Jetzt wurde bei den städtischen Verkehrsbetrieben umgedacht. Die VGF schafft neue Wagen an, damit die U-Bahnen mehr Passagiere aufnehmen können.

 

http://www.fnp.de/lokales/frankfurt/VGF-verlaengert-U-Bahnen;art675,3116378


Dass...

25.9.2018        es tatsächlich immer noch Zeitgenossen gibt, die meinen auf diese Weise günstig ihrem Müll loswerden zu können, ist eigentlich kaum zu glauben. Im Niederfeld, nahe der Nidda ist es aber aktuell der Fall.

 

Die "Stabsstelle Sauberes Frankfurt" hat sich den Haufen bereits angesehen und die Polizei informiert. Es handelt sich anscheinend um die Entrümpelung einer Werkstatt und unter dem Müll befinden sich wohl auch Gefahrenstoffe.

 

Da nach Feststellung der Stabsstelle auch Akten und andere Unterlagen zu finden sind, wird der Verursacher wohl bald von der Polizei hören.

 


Spielplatz Harheim Süd: Standort steht fest

18.9.2018 Dass in einem Wohngebiet wie in Harheim Süd ein Kinderspielplatz keine schlechte Idee wäre, das war allen Beteiligten von Anfang klar. In den langwierigen Diskussionen um den geeigneten Standort verzögerte sich das Projekt jedoch immer wieder.


Kinderbeauftragte Heidi Sehl und der Ortsbeirat blieben aber dran und nun steht zumindest der Standort fest: Ganz im Süden des Neubaugebiets zwischen dem Ende der Bebauung und dem Regenrückhaltebecken gibt es eine Fläche, auf die nun die Wahl gefallen ist.

 

 


Spielstraße = Schrittgeschwindigkeit

17.9.2018 Wenn eine Straße als Spielstraße (offiziell: "Verkehrsberuhigte Zone") ausgewiesen wird, ist das leider nicht unbedingt das Ende aller Sorgen der Anwohner. Zwar gilt dann ab sofort, dass alle Verkehrsteilnehmer gleichberechtigt sind und sich in Schrittgeschwindigkeit fortbewegen sollen. In der Hektik des Alltags kommt es dann aber immer wieder vor, dass einzelne Kraftfahrzeuge viel zu schnell in einem solchen Bereich gefahren werden.

 

Leider ist dies auch in der "Hermannspforte" im Bereich zwischen Korffstraße und Philipp-Schnell-Straße der Fall. Zahlreiche Beschwerden der Anwohner in den letzten Jahren belegen das.

 

Der Ortsbeirat hatte Anfang des Jahres vorgeschlagen, mit zusätzlichen Markierungen auf der Straße, z.B. dem blauen Spielstraßen-Zeichen, die Kfz-Fahrer zusätzlich zu den bestehenden Zeichen an die Verkehrsregelung zu erinnern. Die Straßenverkehrsbehörde konnte dafür allerdings keine Notwendigkeit erkennen. Das Ansinnen wurde abgelehnt. Die Kennzeichnung sei ausreichend. Auch Geschwindigkeitskontrollen wird es keine geben, weil es keinen geeigneten Platz zum Aufstellen der Messgeräte gebe.

 

Daher bleibt vorerst nur unsere Bitte an alle: Respektieren Sie die Schrittgeschwindigkeit!

 

Übrigens ist das Parken in einer Spielstraße nur auf eingezeichneten Parkflächen erlaubt. Solche gibt es aber in dem Bereich nicht.


Ortsbeirat: Mehr Betreuungsplätze für Harheim

12.9.2018 Es ist ein dickes Brett, wir bohren fleißig weiter.

 

Hier finden Sie den Bericht der Frankfurter Neuen Presse über das Werben für zusätzliche Betreuungsplätze in Harheim und die Diskussion darüber in der Ortsbeiratssitzung:

 

http://www.fnp.de/lokales/frankfurt/Hortplaetze-in-Harheim-dringend-gesucht;art675,3103344


Seid nett zu einander - Partnerschaft im Straßenverkehr

 In der Fahrschule haben wir es gelernt: Partnerschaftliches Verhalten, vorausschauendes Fahren und Gelassenheit sind die Schlüssel für ein sicheres und stressfreies Vorankommen im Straßenverkehr. In Harheim hat es glücklicherweise seit langem keinen schweren Verkehrsunfall mehr gegeben. Im Großen und Ganzen läuft es gut in unserem Stadtteil.

 

Trotzdem sind bei uns in letzter Zeit einige Beschwerden bzw. Hinweise zum ruhenden wie zum fließenden Verkehr in Harheim eingegangen. Der Tiefpunkt war sicherlich eine Schlägerei zwischen einem Radfahrer und einem Busfahrer im Harheimer Stadtweg, die ihre unterschiedlichen Auffassungen über die Vorfahrtsregeln mit den Fäusten "ausdiskutierten", Polizei- und Krankenwageneinsatz inclusive. 

 

Wir möchten in diesem Zusammenhang an die Rücksichtnahme aller Verkehrsteilnehmer aufeinander erinnern. Die Straßen und Wege in Harheim sind oft eng, sodass nur durch partnerschaftliches Verhalten und Verständigung ein vernünftiges Miteinander gewährleistet werden kann. Hierzu gehört, wie auch in der Straßenverkehrsordnung festgehalten, z.B.:

 

-        Das Parken auf Gehwegen, auch mit nur zwei Rädern, zu unterlassen

-        So zu parken, dass an Einmündungen die Sicht nicht behindert wird

-        Park- und Halteverbote zu beachten

-        Zu beachten, dass Radfahrer gleichberechtigte Verkehrsteilnehmer sind

-        Vorfahrtsberechtigte, Radfahrer wie Motorisierte,  an Engstellen passieren zu lassen

-        Beim Überholen von Radfahrern 1,50m Sicherheitsabstand zu halten

-     Auch Radfahrer halten sich an die Verkehrsregeln

-        Nur so schnell zu fahren, dass innerhalb der Sichtweite angehalten werden kann

-        Tempo-30-Zonen und verkehrsberuhigte Zonen (Schrittgeschwindigkeit!) zu beachten

-        Als Erwachsener nicht auf Gehwegen Rad zu fahren

-        Den Niddaweg und den Eschbacher Stadtweg nicht als Radrennstrecke zu missbrauchen, Fußgänger, Jogger sowie radfahrende Kinder nicht zu gefährden (Klingel benutzen!) und diese auch nicht anzupöbeln

 

 

In diesem Sinne: seid nett zu einander, und im Zweifelsfall hilft ein Blickkontakt und die gegenseitige Verständigung, wer wann wo wie zuerst fahren darf!


Ein Bücherschrank für Harheim

Vielleicht haben Sie es schon per Flyer erfahren, der in Ihrem Briefkasten lag: Der im Stadtteil lang gehegte Wunsch, dass auch bei uns ein öffentlicher Bücherschrank aufgestellt werden möge, wird derzeit mit einer Crowdfunding-Aktion unterstützt.

 

Alle notwendigen Informationen finden sich auf der dafür eingerichteten Internet-Seite:

 

https://www.leetchi.com/c/buecherschrank-harheim


Arbeit der Sozialbezirksvorsteher und -pflegerinnen wird vorgestellt

Sozialdezernentin Daniela Birkenfeld (CDU) kommt zur Bürgersprechstunde

Sozialbezirksvosteher Joachim Hüllen und die Sozialpflegerinnen Monika Dichmann und Ute Matzel leisten ihre Arbeit für die Schwachen in unserem Stadtteil meist im Verborgenen. Das ergibt sich aus den Aufgaben, für die Diskretion meist eine Grundvoraussetzung ist.

 

In der kommenden Bürgersprechstunde des Ortsbeirates ist Gelegenheit, diese ehrenamtliche soziale Arbeit ein wenig ans Licht zu holen.

 

Sozialdezernentin Daniela Birkenfeld kommt dazu in die Sitzung. Sie wird die neu gefasste Satzung über die Sozialbezirke vorstellen und für Fragen zur Verfügung stehen.

 

Die Ortsbeiratssitzung beginnt am Montag, 10.September um 20:00 Uhr und findet wie üblich im Bürgerhaus Harheim statt.


Richtfest im Niederfeld

20.8.2018 

Frankfurter Rundschau: http://www.fr.de/frankfurt/wohnen/harheim-auf-gute-nachbarschaft-a-1566883

 

FOCUS: https://www.focus.de/regional/hessen/stadt-frankfurt-am-main-richtfest-der-siedlungsgemeinschaft-zuhause-in-harheim_id_9450531.html

 

  • Die massiv gebaute Wohnanlage mit Passivhausstandard im Niederfeld wird 90 Plätze für Flüchtlingsfamilien haben. Der Einzug ist für Dezember 2018 geplant.
  • Außerdem entstehen Wohnungen für ältere Menschen mit besonderem Wohnbedarf, denen die Wohnungslosigkeit droht und für Menschen, die sich für die Form des Gemeinschaftswohnens interessieren. Das sind insgesamt weitere 24 Wohnungen, die bis Juni 2019 bezogen werden sollen.
  • Die Baukosten betragen 8,8 Mio. Euro. Die Stadt Frankfurt fördert das Projekt mit einem Zuschuss von 1,2 Mio. Euro und einem Darlehen in Höhe von 240.000 Euro. Die Gebäude stehen auf einem Grundstück der Stadt Frankfurt, für das der Fa. Solgarden GmbH ein Erbbaurecht eingeräumt wurde.
  • Das Deutsche Rote Kreuz Frankfurt (DRK) wird die gesamte Anlage von Solgarden pachten und für die Betreuung der Flüchtlinge und der Senioren zuständig sein. Der Pachtvertrag für die Flüchtlingswohnungen läuft über 20 Jahre mit einseitiger Verlängerungsoption für das DRK um 2 mal 5 Jahre.

Harheim gießt!

 Frankfurts Straßenbäume leiden unter der Trockenheit. Das Umweltdezernat ruft die Bürger auf, die Bäume zu wässern.

 

Was tun? In Harheim braucht man da natürlich nicht mit Eimern zu hantieren.

 

Stadtbezirksvorsteher Diethard Fries und Ortsbeirat Axel Schmidt hatten da eine bessere Idee: Die Ortsbauern und die Freiwillige Feuerwehr haben die notwendige "Hardware", Freiwillige, die ohne großes Gerede gerne anpacken und auf den Höfen von Axel Schmidt und Michael Baltes gibt es Brunnen und Zisternen, so dass unsere Harheimer Bäume gewässert werden können, ohne kostbares Trinkwasser zu verwenden. Mit 16.000 l wurde kurzerhand losgezogen und mit vielen helfenden Händen war die Sache auch schnell erledigt. Danke an alle Beteiligten!


Das unbekannte Dorf im Frankfurter Norden

Die lokale Internet-Nachrichtenplattform merkurist.de tut etwas für den Bekanntheitsgrad unseres Stadtteils.

 

Hier finden Sie den Bericht:                   ---> KLICK <---

 


Tag der offenen Tür beim neuen 14. Polizeirevier

Das auch für unseren Stadtteil zuständige 14. Polizeirevier, das sich seit einigen Monaten in neuen Räumen im Mertonviertel befindet, stellt sich mit eine Tag der offenen Tür vor.

 

Sonntag, 12. August 2018, 10:00 - 16:00 Uhr

Marie-Curie-Straße 32

 

Es wird viel zu sehen und zu erfahren geben, z.B.

  •  Kettcar Parcours / Aktion zum Thema „Ablenkung“ für Kinder
  • Reaktionstest „T-Wall“ mit „Promille-Brille“ und Altersanzug sowie übergroßes Handy zum Thema „Ablenkung“ (Verkehrsprävention)
  •  Ausstellung eines ausgerüsteten Funkwagens
  •  Vorführung des Diensthundewesens
  •  Ausstellung  Präventionsmobil
  • Einstellungsberatung
  • Ausstellung „Plagiate“
  • Ausstellung Falschgeld (Bundesbank)
  • Geschichte / Zusammenwachsen der Reviere 14 und 15 

Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

 

 

Download
Flyer Tag der offenen Tür 14. Revier
TdoT bei D314.pdf
Adobe Acrobat Dokument 614.2 KB

Falsche Polizeibeamte geschnappt!

17. Juli 2018 Erfolg für die Polizei: Gestern klickten in Bonames die Handschellen. Drei Trickbetrüger konnten festgenommen werden.

 

Hier finden Sie den Polizeibericht: ---> KLICK <---

 

Wir hatten an dieser Stelle schon mehrfach gewarnt, wiederholen es aber nochmals: Bitte machen Sie alte Menschen auf die Ganoven und ihre Tricks aufmerksam, denn diese Betrugsmasche wird neben anderen (Enkeltrick, falsche Handwerker) regelmäßig auch in Harheim versucht. Leider auch schon mit Erfolg.

 

Warnung der Polizei: ---> KLICK <---

 

Wir gratulieren der Polizei zu ihrer erfolgreichen Arbeit!


Betreuungsplätze schaffen!

CDU Harheim arbeitet weiter am dringend notwendigen Ausbau

Es fehlen wieder Betreuungsplätze in Harheim. Der CDU-Fraktionsvorsitzende im Harheimer Ortsbeirat, Stefan Quirin, hat gemeinsam mit der Kinderbeauftragten Heidi Sehl und betroffenen Eltern im zuständigen Bildungsauschuss der Stadtverordnetenversammlung auf die Situation im Stadtteil hingewiesen und eine rasche Lösung gefordert.