Was wird aus dem Gymnasium Nord?

Es fehlt an Gymnasialplätzen im Frankfurter Norden. Abhilfe soll das "Gymnasium Nord" schaffen. Es wurde zum Schuljahr 2016/17 als Containerbau in Frankfurt-Hausen gegründet und sollte spätestens 2022 in das geplante Neubaugebiet "Bonames Ost" umziehen. Wegen der Lage direkt an der U2 ist "Bonames Ost" ein idealer Standort für eine Schule. Sie läge außerdem direkt vor unserer Haustür und wäre daher natürlich besonders für unseren Stadtteil interessant.

 

Nun gibt es Zweifel. Es heißt, dass die notwendigen Planungsarbeiten für das Wohngebiet und damit die Schule seitens der Stadt nicht vorangetrieben werden. Die Pläne lägen "in der Schublade". Angeblich wird sogar schon nach einem anderen Standort gesucht.

 

Warum geht es also offenbar nicht voran? Wir wissen es nicht; es würde uns aber brennend interessieren. Schul- und Baudezernat sollten hier möglichst schnell Informationen liefern und Klarheit schaffen.

 

Im Harheimer Ortsbeirat herrscht seit Jahren Einigkeit, dass diese Schule unbedingt dort entstehen soll. Er hat dazu in seiner letzten Sitzung erneut einstimmig einen Antrag verabschiedet, mit dem das Baudezernat und das Schuldezernat der Stadt Frankfurt aufgefordert werden, unverzüglich tätig zu werden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0