Günther Quirin 1951 - 2018

Günther Quirin ist heute am frühen Morgen völlig unerwartet an einem plötzlichen Herzversagen gestorben. Er war erst 66 Jahre alt. Wir sind schockiert und trauern mit seiner Frau Astrid und seinen Kindern Andreas und Katharina.

 

Wir verlieren einen geschätzten Freund. Er war das Zentrum unserer CDU in Harheim, unser Antreiber und stetiger Ideengeber, der sich selbst nie in den Mittelpunkt gestellt hat, sondern immer die Sache. Seine Verlässlichkeit und Geradlinigkeit, die in seinem unbeirrbaren christlichen Denken wurzelten, waren uns oft Vorbild. Sein Tod reißt eine riesige Lücke in die Reihen der Harheimer CDU.

 

Günther Quirin hat sich wie kein zweiter in den vergangenen Jahrzehnten im Ortsbeirat, als Ortsvorsteher und als Stadtverordneter für seinen Heimatstadtteil eingesetzt. Alle, die sein Wirken kennen, wissen, dass Harheim ohne seine kommunalpolitische Arbeit seinen Charakter nicht so wie wir es heute kennen und lieben hätte bewahren können.

 

Er war seit 1970 politisch aktiv und wirkte von 1985 bis 2001 im Ortsbeirat Harheim, von 1993 bis 2001 als Ortsvorsteher. Seitdem gehörte er der Stadtverordnetenversammlung an und engagierte sich in zahlreichen Ausschüssen. Eine Tageszeitung hat ihn einmal als ‚Bewahrer des alten Harheim‘ porträtiert. Das war er. Denn er hat sich sehr hartnäckig und erfolgreich für die Erhaltung und behutsame Weiterentwicklung unseres noch immer dörflich geprägten Frankfurter Nordens stark gemacht. Das wird eng mit seinem Namen verbunden bleiben.

 

 

Wir werden uns stets in großer Dankbarkeit an ihn erinnern.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0