Herr Feldmann, wo bleibt das Gymnasium Nord?


(20.2.2018) Der Norden wartet auf das Gymnasium Nord -->KLICK. Seit die SPD das Planungs- und das Schuldezernat übernommen hat, kommen die Pläne für das Baugebiet Bonames Ost nicht voran. Kein Baugebiet - keine Schule. Das so dringend benötigte Gymnasium wird der SPD-Wohungsbauideologie (höher, dichter, mehr Sozialwohnungen) geopfert.

 

Es muss endlich gehandelt werden! Das forderten beim Ortstermin OB-Kandidatin Bernadette Weyland und die Ortsvorsteher von Harheim, Frank Immel, und Nieder-Erlenbach, Yannick Schwander (alle CDU).

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Pannen-Weyland... (Donnerstag, 22 Februar 2018 21:06)

    ... ist wahrscheinlich die Einzige, die noch schlimmer als Feldmann wäre :-)

  • #2

    Zum Thema Feldmann (Sonntag, 04 März 2018 12:31)

    Den Feldmann interessieren öffentliche Schulen nicht. Seine Tochter schickt er im Ostend auf eine Privatschule, die 1500 EUR+ im Monat kostet. Könnt ihr gerne nachprüfen. Außerdem führt er sich wohl auch sonst auf wie die Axt im Walde und parkt dort kreuz und quer. Als OB kratzen ihn mögliche Tickets nicht.

    Das nenne ich mal echte Glaubwürdigkeit... Der Mann ist ein absoluter Blender!