Gutachten: Einheitseiche absichtlich vergiftet

Ergebnis des Gutachtens: Absichtliche Vergiftung

 

21.1.2022   Leider hat sich unser --> Verdacht bestätigt. Das von der Stadt Frankfurt in Auftrag gegebene Gutachten kommt zu dem eindeutigen Schluss: Vergiftung der Eiche durch absichtliches Aufbringen des Herbizids Glyphosat auf die Pflanze. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Pflanze mit dem Wirkstoff zu zerstören; am Wahrscheinlichsten ist es, dass das Herbizid pur in Stammnähe versickert wurde und über die Wurzeln in den Saftstrom der Pflanze gelangte.

 

Die Einheitseiche

 

Die prächtig entwickelte Eiche wurde vom CDU-Stadtbezirksverband Harheim im Jahr 1990 aus Anlass der deutschen Wiedervereinigung am Ortseingang in der Maßbornstraße gepflanzt. Dies wird mit einer kleinen Tafel neben dem Baum dokumentiert. Ist es ein Zufall, dass ausgerechnet "unser" Baum gekillt wurde? Wir haben da leider Zweifel...

 

Wer war es?

 

Was nun? Es wird Strafanzeige gegen Unbekannt gestellt. Die Erfolgsaussichten erscheinen natürlich begrenzt, nicht zuletzt, weil die Gutachter vermuten, dass der Baumfrevel schon mindestens ein bis zwei Jahre vor dem Absterben begangenen wurde. So lange dauert es, bis der Wirkstoff einen so großen Baum zum Absterben bringt. Hat sich vielleicht jemand in der Zwischenzeit verplappert oder mit der Tat geprahlt? Warten wir es ab. Die CDU Harheim zahlt für den Hinweis auf die Ermittlung des Täters 500,-- Euro.

 

Die gute Nachricht

 

Der Baum wird ersetzt. Es wird an gleicher Stelle wieder eine Eiche gepflanzt!

 

 

KONTAKT


CDU-Stadtbezirksverband Frankfurt-Harheim

Kurt-Schumacher-Str. 30-32

60313 Frankfurt am Main

E-Mail: info@cdu-harheim.de

Tel.: 06101 - 9844120

Unser Wahlkreis- abgeordneter